Zoo Leipzig besuchen

Leipzig Zoo
Haupteingangstor zum Zoo Biild: Frank Vincentz CC BY-SA 3.0

Seltene Tiere, unbekannte Geräusche und ein einzigartiges Ambiente: Der Zoo Leipzig entführt mitten in der Großstadt und nur eine Bahnstunde von Berlin entfernt auf ferne Kontinente und lädt ganzjährig zum Rundgang durch den „Zoo der Zukunft“ ein. Als einer der renommiertesten und modernsten Tiergärten der Welt gibt er 850 Arten und Unterarten ein naturnahes Zuhause.

Den Anspruch als „Zoo der Zukunft“ untermauert der Leipziger Zoo seit Juli 2011 durch die Eröffnung der Tropenerlebniswelt „Gondwanaland“. Familien und Kinder entdecken in diesem Kleinstkosmos mehr als 17.000 verschiedene tropische Pflanzen, rund 300 exotische Tiere wie Tapire, Komodo-Warane und Zwergflusspferde. Um herauszufinden wie es in einem urwüchsigen Regenwald zugeht, reicht nun ein Ausflug zum Zoo Leipzig. Der Name Gondwanaland leitet sich ab vom vor 200 Mill. Jahren existierenden Urkontinent, als Südamerika, Afrika, Antarktika, Australien, Madagaskar und Indien noch eine zusammenhängende Landmasse bildeten.

Die Faszination des Regenwaldes erlebt ihr hier mit allen Sinnen und erkundet gleichzeitig die Tier- und Pflanzenwelt aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Ein echtes Abenteuer für Groß und Klein. Als Highlights der Urwald-Erlebniswelt locken u.a. auch eine Dschungel-Bootsfahrt und der Abstieg über den Baumwipfelpfad.

Insgesamt entführt der Leipziger Zoo mit einer Größe von 27 Hektar auf eine kleine Weltreise durch asiatische, afrikanische und historische Lebenswelten. Farbenfrohe Vertreter verführen im Aquarium zum Verweilen. Auf der sibirischen Tiger-Taiga streifen die Raubkatzen durch hügeliges Gelände und nehmen vor einer großen Sichtscheibe ein Bad. Im Elefantentempel Ganesha Mandir lädt ein unterirdischer Stollen ein, die grauen Riesen unter Wasser beim täglichen Planschen zu beobachten und die Lippenbären tollen durch ihr weitläufiges Gehege und nutzen die angebotenen Klettermöglichkeiten. Währenddessen genießen Giraffen, Zebras und Antilopen die weitläufige, afrikanische Kiwara-Savanne. Der Besucher ist hautnah dabei – auf dem Zoospaziergang sind die Tiere immer wieder ohne Sichtbarrieren zu bestaunen.

Kinder finden verschiedene Spielplätze auf dem ganzen Gelände, um ihrem Bewegungsdrang Ausdruck zu verleihen. Wenn die Füße nicht mehr wollen, geht es mit dem lustigen Safari-Train weiter durch den Tierpark.

Der Tierkindergarten (Nähe Wildpferdanlage) und im Streichelkral gleich hinter dem Pongoland, dürfen Kinder und Erwachsene die Tierkinder berühren und streicheln. Sogar mit Fischen kann jeder im Aquarium nähere Bekanntschaft schließen. Für den Kinder Geburtstag hält der Zoo ein reichhaltiges Programm bereit: Spiele, Ratequiz und Zooführungen.

Der Bereich Zoopädagogik als außerschulischer Lernort ist seit vielen Jahren eine feste Institution, wo Schüler nicht nur biologische Kenntnisse erwerben, sondern den Zoobesuch mit anderen Schulfächern wie Deutsch, Religion, Kunst und anderen Themen verbinden und den Unterricht vernetzen.