Fasssauna – Die kleine Saunatonne

Holzfasssauna
Einfache Holzfasssauna / ©Canetti/depositphotos.com

Geschichte der Sauna

Saunen haben ihren Ursprung in Finnland. Hier leben die Menschen in teilweise unterirdisch gebauten Hütten, in denen die Steine ​​zuvor durch Feuer erhitzt wurden, um eine höhere Temperatur zu erzeugen. Die Finnen bemerkten, dass sich der Raum erwärmte und die Anwesenden zu schwitzen begannen, wenn Wasser über heiße Steine ​​gegossen wurde. Die Sauna entwickelte sich zunächst als Wärmequelle zu einem Ort der Ruhe und Entspannung. Heutzutage werden in den meisten Fasssaunen hochwertige holz- oder elektrisch befeuerte Kamine verwendet, und dieses Produkt wird weltweit immer beliebter. Die Sauna hilft, Stress und Anspannung abzubauen, müde Muskeln zu entspannen und die natürliche Widerstandskraft des Körpers zu erhöhen. Hier stellen wir eine besondere Forma der Sauna vor – Die Fasssauna.

Fasssauna kaufen Bestseller

Was ist anders an der Sauna-Tonne?

Eine Fass-Sauna ist eine besondere Art der Sauna, die durch schnelles Aufheizen und kompakte Bauweise besticht. Fast jeder Garten bietet auf kleinstem Raum Platz für eine Sauna. Gönnen Sie sich etwas Besonderes mit einer beheizten Holzfasssauna, die Sie nach einem langen Saunagang garantiert erfrischt. Der Begriff Sauna ist im Wesentlichen selbsterklärend. Es zeigt eine Außensauna in Form einer Holzkiste. Neben der Bereicherung der Optik Ihres Gartens oder Ihrer Terrasse bietet eine speziell geformte Fasssauna erhebliche Vorteile. Tipp: Viele weitere Informationen beim Fasssauna Ratgeber.

Wie funktioniert eine Fasssauna?

Die Tonnenform sorgt für eine optimale Wärmeverteilung in der Sauna. Bei der klassischen rechteckigen Variante steigt meist heiße Luft auf und bleibt in den oberen Ecken. Dadurch wird die Luftzirkulation durch die Form gestört, wodurch je nach Standort im Raum unterschiedliche Temperaturen entstehen. Die Form der Fasssauna vermeidet Störungen der Luftzirkulation durch die Krümmung der Wände. Für das beste Saunaerlebnis wird die Luft optimal im Raum verteilt. Die Luftzirkulation in der Fass-Saunakabine verkürzt die Aufwärmzeit erheblich. Da die heiße Luft nicht stillsteht, wird sie gleichmäßig in der Sauna verteilt. Auf diese Weise dauert es weniger Zeit, die Sauna auf die optimale Temperatur aufzuheizen. Das bedeutet für Sie: Mehr Zeit zum Genießen! Gleichzeitig sparen solche Modelle Platz und passen perfekt in einen kleinen Garten.

Aus welchen Material besteht die Fasssauna?

Die Fasssauna besteht aus 42 mm starkem Thermoholz. Die Dichte des Holzes sorgt dafür, dass die in der Sauna gespeicherte Wärme nahezu ohne Wärmeverlust erfolgt. Im Gegensatz zu den oben erwähnten rechteckigen Saunen erwärmt die Fasssauna 25 % weniger Luft, heizt sie schneller auf und ist somit auch umweltfreundlich. Fasssaunen sind zwei bis vier Fuß hoch, um Ihrer Fasssauna Stabilität zu verleihen. Das Edelstahlkabel, das sich um die Fasssauna erstreckt, fügt Stärke und ein traditionelles Aussehen hinzu, perfekt für jeden Garten. Die Fass-Saunen sind standardmäßig mit Belüftungs- und Entwässerungssystemen ausgestattet.

Fazit: Wer die Möglichkeit hat sich eine Fasssauna zuzulegen sollte das tun. Wichtig zu wissen ist, dass die Fasssauna eventuell je nach Größe eine Baugenehmigung benötigt und das dafür der Bebauungsplan der jeweiligen Gemeinde oder Stadt die Grundlage dafür ist. Deshalb vor dem Kauf sehr genau erkundigen. Böse Nachbarn lauern überall. 🙂